Doppellandesmeister und zwei Aufstiege

Geschrieben von Isabel Gutmann

Ein tanzreiches Wochenende liegt hinter uns. In der Weserhalle richtete unser Club am Samstag zunächst die Landesmeisterschaften der Hgr II und Sen I/II/III Latein aus. Am Sonntag folgte dann ein Zwei-Flächenturnier mit diversen Startmöglichkeiten für Mainzer Standard- und Lateinpaare. Bei den Landesmeisterschaften waren Mark und Sina Turpin gleich doppelt siegreich. Zunächst holten sie Gold in der Sen I C-Latein (7 Paare), womit sie zudem in die höhere B-Klasse aufstiegen. Dass auch in dieser Klasse mit ihnen zu rechnen ist, machten sie den zehn Konkurrenten klar, indem sie sich auch hier ganz an die Spitze des Feldes setzten. Die Freude über den zweiten Satz Goldmedaillen war den Mainzer Tänzern deutlich anzusehen.

Am Sonntag machten die Juniorenpaare den Anfang. Die Jun I C-Lateinklasse (6 Paare) entschieden Nikita Lebedev und Alina Gelfond für sich und bei den Jun II C-Latein platzierten die Wertungsrichter Daniel Hüdur und Lea Marie Masche unter den neun Startern auf Platz 2. In der Hauptgruppe D-Latein waren gleich drei Mainzer Paare gemeldet. Mit dem Sieg in allen Tänzen setzten sich Joachim Pfuhl und Rebecca Gonzalez-Ringer an die Spitze des Feldes. Ganz knapp am Treppchen vorbei tanzten Patrick Brookshire und Pia Binder, die sich über einen 2. Platz im Jive freuen konnten. Mit dem Anschlussplatz zum Finale mussten Noah Heerdt und Sarah Gutsch vorliebnehmen. Ihren ersten Aufstieg zu feiern gab es für Thomas und Irene Künstler, die mit Platz 2 von neun Paaren der Sen II D-Standard die letzten Aufstiegspunkte holten. Kleine, aber feine Felder gab es in der Hauptgruppe II D- und C-Standard. Beide Siege gingen nach Mainz: Annalena und Christian Deichmann gewannen die C-Klasse mit allen Tänzen und Patrick Rach und Daniela Nürnberg konnten sich über den Sieg in der D-Klasse freuen. Dabei kam ihre stärkste Konkurrenz aus Mainz. Einige Einsen in der Wertung gingen an Marc-Paul Paschek und Ina Gabriel, die Platz 2 belegten.

Aber auch in den höheren Klassen waren Mainzer Paare gut vertreten. Matthias Dorn und Beatrice von Baumbach tanzten sich in der Hauptgruppe A-Latein auf den Bronzerang vor, gefolgt von Alexander Gensch und Elisabeth Metzger auf Platz 4. Eine Platzierung holten sich Tillmann Weißer und Bettina Uebe in der Senioren II A-Standardklasse, in der neun Paare am Start waren. Nicht in Mainz, sondern in Malta erfolgreich waren zudem Angelika und Hans-Wolfgang Scheuer, die beim WDSF-Turnier den 4. Platz belegten. Mark und Sina Turpin hatten vom Vortag noch nicht genug und zogen beim Ranglistenturnier Sen I S-Standard ins Semifinale ein, in dem sie den 9. Platz belegten.