Angelika und Hans-Wolfgang Scheuer beenden ihre Tanzkarriere

Geschrieben von Isabel Gutmann

Mit dem erneuten Gewinn des Landesmeistertitels der Senioren IV S-Standard im Februar diesen Jahres – noch kurz vor dem Lockdown – beenden Angelika und Hans-Wolfgang Scheuer nach 30 sehr erfolgreichen Jahren ihre aktive Tanzkarriere.

Freude am Tanzen hatten Angelika und Wolfgang schon immer, zunächst standen aber Studium, die Familiengründung mit drei Kindern und die Eröffnung von Wolfgangs Allgemeinarztpraxis im Vordergrund. 1989, als Hans-Wolfgang 40 Jahre alt war, begannen die beiden dann im Edelsteintanzclub in Idar-Oberstein in einem Tanzkreis zu tanzen. Daraus wurde schnell mehr, denn die dortigen Tanzlehrer Ehepaar Elsberg animierten Scheuers zum Turniertanzen und so tanzten sie 1990 ihr erstes Standardturnier in der Senioren I D-Klasse. In der A-Klasse wechselten sie zum Tanzclub TC Rot-Weiss Kaiserslautern und seit 2010 starteten Angelika und Hans-Wolfgang Scheuer für den Tanz-Club Rot-Weiss Casino Mainz.

Den Aufstieg in die S-Klasse (damals Sen I) schafften die beiden 1996 und im Jahr 2000 wurden sie Landesmeister in der Sen II S – insgesamt standen sie 14x ganz oben auf dem Siegerpodest bei TRP-Landesmeisterschaften. Aber auch den deutschen Vergleich mussten die beiden nie scheuen und waren mehrfach im Finale und Semifinale des Deutschlandpokals ihrer jeweiligen Klasse vertreten. Aber auch kleine, liebevoll gestaltete Turniere wussten sie stets zu schätzen und bereits 2006 wurde Ehepaar Scheuer für 50 erste Plätze in der S-Klasse mit dem Deutschen Tanzsportabzeichen in Gold geehrt. Über 18 Jahre war Wolfgang zudem als TRP-Verbandsarzt tätig.

Durch den Start bei diversen WDSF-Turnieren lernten Angelika und Hans-Wolfgang viele Länder Europas kennen – von Malta über Irland bis Finnland. Ein magischer Moment der beiden war dabei der für sie überraschende Sieg des WDSF-Turniers in Helsinki, bei dem bei der Siegerehrung die deutsche Nationalhymne zu ihren Ehren erklang. Als absolutes Highlight ihrer Tanzsportkarriere erinnern sich die beiden sehr gerne an die Weltmeisterschaft Sen IV 2018 in Nagano, Japan. Als bestes deutsches Paar erreichten sie Platz 23 von 114 Paaren. In der Weltrangliste konnten sich die beiden zwischenzeitlich sogar bis auf Platz 5 vorarbeiten.

Kurz nach dem Gewinn des Landesmeistertitels 2020 kam die Corona-bedingte Zwangspause, und es bleibt fraglich, wann ein normaler Turnierbetrieb wieder zulässig ist. „In unserem Alter sind so lange Trainings- und Wettkampfpausen nicht mehr so einfach aufzuholen. Halbe Sachen wollen wir nicht machen, deshalb haben wir nun beschlossen, unsere aktive Tanzsportzeit zu beenden“ so Angelika Scheuer zu ihrer Entscheidung. Beide blicken mit Dankbarkeit auf 30 wundervolle Jahre mit zahlreichen Erfolgen und vielen tolle Erlebnissen zurück. Besonders schöne Erinnerungen stammen dabei von gemeinsamen Turnierfahrten mit Vereinskollegen. Bedanken möchten sich Angelika und Hans-Wolfgang Scheuer bei ihrem Verein, dem TRP und bei all ihren Trainern, die sie im Laufe der 30 Jahre begleitet und gefördert haben. Ihre neu gewonnene Zeit ist übrigens bereits verplant – fünf Enkel und ein Hund sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt.

Auch wir als Verein möchten uns ganz herzlich bei dem Ausnahmepaar bedanken, dass nicht nur durch seine tollen Erfolge unseren Verein national und international präsentiert hat, sondern mit seiner guten Laune auch stets eine Bereicherung unserer Trainingsgemeinschaft war. Wir wünschen euch weiterhin alles Gute!

Medaillenübergabe mal anders

Geschrieben von Isabel Gutmann

Nicht nur für unsere Trainings suchen wir aufgrund der Corona-Einschränkungen nach neuen Wegen, auch eine noch ausstehende Medaillenübergabe fand am Montag in etwas anderer Form statt. Tillmann Weißer und Bettina Uebe hatten im Februar bei der Gebietsmeisterschaft Sen I S Kombination die rheinland-pfälzischen Farben vertreten und sich damit den Landesmeistertitel gesichert. Die Übergabe der Goldmedaillen und Urkunden hatte eigentlich in größerer Runde stattfinden sollen.
Um dennoch einen schönen Rahmen zu schaffen, plante Sportwart Jörg Gutmann um und organisierte einen virtuellen Spieleabend mit Mainzer Turniertänzern. Zu Beginn warf er sich dafür in Schale, gratulierte per Videokonferenz und reichte Urkunden und Medaillen symbolisch durch die Kamera. Im gleichen Moment klingelte Vize-Präsident Matthias Dorn im gleichen Outfit an der Haustür von Tillmann und Bettina und überreichte die echten Urkunden und Medaillen persönlich - die Überraschung war gelungen.

Neue Anfängergruppe für Studis, Azubis & Co ab April

Geschrieben von Isabel Gutmann

Am 2. April startet eine neue Gruppe für alle Studis, Azubis und Co, die gerne die Standard- und Lateintänze erlernen möchten. ChaCha, Jive oder auch Tango und Walzer heißt es dann immer Dienstags 18-19 Uhr im Vereinsraum der Sporthalle Weserstr. in Mainz-Gonsenheim. Die Gruppe wird von Fabian Täschner trainiert, der selbst erfolgreich in der S-Klasse Latein tanzt. Einfach ohne Anmeldung vorbeikommen und unverbindlich reinschnuppern. Keine Vorkenntnisse nötig!

Neu im Angebot: Zumba

Geschrieben von Isabel Gutmann

Ab 24.9. bieten wir auch Zumba an. Immer dienstags von 17:30-18:30 heißt es, was für die Fitness tun und Spaß haben zu latein-amerikanischen Rhythmen und internationalen Tänzen. Ganz ohne Tanzpartner geht es bei Zumba darum, sich mit einer Mischung aus Aerobic und Tanzschritten kreativ zur Musik zu bewegen. Das Zumba-Angebot findet im Clubraum im UG der Sporthalle in der Weserstraße in Mainz-Gonsenheim statt, geleitet von unserer zertifizierten Zumba-Trainerin Anja Pritekelj. Einfach vorbeikommen und unverbindlich und kostenlos testen!

Saal im Bürgerhaus Lerchenberg als Trainingsstätte reaktiviert

Geschrieben von Isabel Gutmann

Provisorische Nutzung bis Baubeginn bis Mitte 2020 zum Abschluss der Planung.

Da sich der Beginn der Umbauarbeiten und des Neubaus des Tanzsportzentrums auf dem Mainzer Lerchenberg noch mindestens bis Mitte 2019 verzögern wird, hat die ZBM, die für die Verwaltung der Bürgerhäuser zuständig ist, dem TC RWC Mainz den Saal vorübergehend zur Verfügung gestellt. Zwar waren schon die Versorgungsleitungen gekappt, aber Strom konnte wieder hergestellt werden und für die Zeit muss ein Toilettencontainer vor dem Gebäude als Provisorium reichen.

In Eigenleistung hat der Tanzsportverein den Saal und das Foyer von Bauschutt und -dreck gereinigt, einige Reparaturen vorgenommen und wird ihn nun täglich als Trainingsstätte nutzen können. VIELEN DANK DEN HELFERN! Solange bis der Umbau beginnt hat der TC RWC Mainz nun einen Ersatz für die fehlenden Säle in Hechtsheim und Finthen, die bei Baubeginn auf dem Lerchenberg soweit fertig und nutzbar sind. Auch der SC Lerchenberg wird mit einigen Angeboten wieder im Bürgerhaus vertreten sein. Beide Vereine teilen sich die Betreuung der Räumlichkeiten auf.